Russisch

Gerhard Lang

Kolonisten aus Jütland in Hirschenhof




     Hirschenhof - ein Gut in Kurland (Baltikum). Auf der Karte finden wir das Gut neben der Düna und südlich von Riga. Der größere Ort an der Düna ist Kokenhusen.

     Die Gründung der Kolonie Hirschenhof war anscheinend ein plötzlicher Einfall der absoluten Herrscherin Katharina der Großen. Ein Befehl an den Generalgouverneur Graf Browne vom 10. Mai 1766 gibt darüber Aufschluss. Hier schreibt die Zarin: "Unter denen in Liefland befindlichen wüsten Cronshaken haben wir ersehen, dass die Güter Hirschenhof und Helfreichshof, welche zusammenliegen, fast wüste sind und kaum der vierdte Teil mit Bauern besetzt ist, weswegen selbige mit einer so geringen Anzahl Menschen nicht können bearbeitet werden. Wir haben derowegen für gut befunden, gedachte beyde Güter zur Colonistenpflanzung von denen aus Deutschland ausziehenden Ackersleuten zu bestimmen: die Einrichtung und Pflanzung aber übertragen wir unseren liefländischen General-Oeconomie-Directeur Stackelberg unter Ihrer Oberdirection."

     Nach den Grundsätzen des Manifests sollten "mit denen Colonisten solche Contracte geschlossen werden, dass sie nicht den geringsten Vorzug vor den Saratowschen Colonisten erhalten, sondern wenn es möglich ist, ihnen einigermassen etwas abgekürzt wird." Die auf den Gütern ansässigen lettischen Bauern sollten auf andere Güter umgesiedelt werden. Am 17. August 1766 unterzeichneten 69 Kolonisten in Oranienbaum die Verträge, welche für Hirschenhof die rechtliche Grundlage bildeten. Am 19. Marz 1769 folgten noch 12 weitere Kolonisten.

     Wie auch an der Wolga finden sich in Hirschenhof Kolonisten, die schon vorher zusammen waren. Sie stammen in Hirschenhof zum grossen Teil aus Jütland (Dänemark) und bestehen aus den ersten Kolonisten, die der dänische König 1759 in sein Land rief.

     Mit dem Vergleich der Familienangaben aus Dänemark und der Siedlungsliste in Hirschenhof habe ich in dieser Arbeit die Familien zusammengestellt. Durch die unterschiedlichen Angaben zu den einzelnen Familien gibt es auch unterschiedlich starke Wahrscheinlichkeit der Zuordnung.

Magdeburg im Februar 2007



KOLONISTEN




Anmerkung:

     In der Liste fehlen die genauen Geburtsdaten, die Kinder und die Quellen. Für die Herausgabe dieser Angaben erbitte ich Ihre Anknüpfungspunkte. Damit sollen meine Angaben bestätigt und ergänzt werden. Danke.

Kontakte



© Эта страница является неотъемлемой частью сайта DIE GESCHICHTE DER WOLGADEUTSCHEN.